Lindauer bei der Bayernliga und Deutschen Skiliga erfolgreich

Clubmeisterschaften Nordisch
21. Februar 2022
Intensives Renn-Wochenende für den SCB
22. Februar 2022

Lea und Nemo Bauer (SCB Lindau) bei den Bayern-Liga-Rennen ganz vorne

Tegelberg / Oberjoch – (nina_bauer) Der Regionalkader Westallgäu war mit seinen alpinen Rennläufern der Schülerklasse unter Trainer Herbert Hörburger am Tegelberg bei den Rennen 3 und 4 der Skiliga Bayern. 141 gemeldete Starter fuhren an zwei Tagen Parallelslalomrennen, die Punkte für die nationale Schülervergleichsliste (DSV-Punkte) geben.

Bei 71 Starterinnen erreichten im selektiven Parallel-Slalomkurs der U 14 Lilly Straub (TSV Heimenkirch), Vreni Fischer (TSV Gestratz), Maxima Wießner (SCB Lindau), Klara Ortlieb (SC Lindenberg) und Alessia Reck (SCB Lindau) in ihren Jahrgängen die Plätze 8, 12, 13, 14 und 17. Lea Bauer (SCB Lindau) stand als Zweite der U 14 auf dem Podest und konnte ihre Slalompunkte auf der deutschen Rangliste verbessern. In der U 16 wurden im Jahrgang 2007 Hannah Tschada (SCB Lindau) 8., Selina Stadler 19. Im Jahrgang 2006 erreichte Jessica Schmidt (RG Weiler-Simmerberg) einen guten fünften Platz und Giulia Stolze (SCB Lindau) belegte Rang Zwölf. In der U16 erreichte Tim Caprano (SCB Lindau) den 14. Rang. Jonas Dehn (Jahrgang 2006, TSV Gestratz) belegte Rang vier und sein Bruder Kim Noah Dehn kam auf den zweiten Platz.
Sonntags wurde am selben Ort erneut ein Parallelslalom mit Einzel- und Teamwertung veranstaltet. In der Klasse U 14 Mädchen erreichte Lilly Straub (2008) den siebten, Maxima Wießner den zwölften Rang. Im Jahrgang 2009 fuhren Vreni Fischer, Alessia Reck und Klara Ortlieb auf Platz 14, 15 und 16. Gute Platzierungen für die Mädchen der U 16: Hannah Tschada als 5. und Selina Stadler als 23., während Jessica Schmidt als Dritte auf dem Podest stand. Giulia Stolze wurde 10. im Jahrgang 2006. Bei den Buben der U16 erreichte Tim Caprano den 11., Kassian Nagenrauft (SC Lindenberg) den 15. Rang. Jonas Dehn wurde Vierter, Kim Noah stand erneut auf dem Treppchen und wurde Zweiter. Damit führt er auch die Gesamtwertung der Bayernliga an.
Der im Anschluss durchgeführte sehr spannende Teamwettbewerb wurde mit 16 Teams zu je fünf Athleten ausgefahren. Hier konnte sich im Finale das Team Allgäu I mit Constanze Hoffmann (RG Burig Mindelheim), Mattli Fersch (SV Hindelang), Tobias Schill (SC Kaufbeuren) sowie Jonas und Kim Noah Dehn (TSV Gestratz) durchsetzen und siegte.

Dass die Bayerische Skiliga ein gutes Pflaster für die Lindauer Jugend ist zeigte sich bereits am Wochenende davor, als Nemo Bauer (SCB Lindau, Jahrgang 2005) als jüngerer Jahrgang beide Parallelslaloms gewinnen konnte. Nemo startet inzwischen bei deutschen Punkterennen und internationalen FIS-Rennen in der Jugend- oder Männerklasse und trainiert aktuell im Allgäu und in einer Trainingsgemeinschaft mit dem Schwäbischen Skiverband. Vergangenes Wochenende war er in der Deutschen Skiliga am Allgäuer Trainingszentrum (ATA, Oberjoch) erfolgreich und wurde Zweiter im Riesenslalom.

Das Bild von Michael Ortlieb (Pressefreigabe liegt vor) zeigt v.l.n.r. Kim Noah Dehn, Lea Bauer vom SCB Lindau und Kadertrainer Herbert Hörburger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.