VIER LINDAUER DABEI: LEA BAUER FÄHRT BEI IHREM ERSTEN REISCHMANN CUP AUFS PODEST

WEIHNACHTSSKIKURSE DES SCB LINDAU BRINGEN VIEL SPASS
8. Januar 2018
SCB MIT REKORDBETEILIGUNG BEIM FotoPremio.de-KREISCUP
10. Januar 2018
reisch

Hannah-Sophie Tschada (li.) und Lea Bauer (re.) vom SCB Lindau freuen sich über Rang Vier und Drei

(Söllereck) Das erste von sechs überregionalen Rennen der Reischmann Cup Serie verlangte den jungen Skirennläufern der Jahrgänge 2008 bis 2006 einiges ab. Der Slalom wurde vom Veranstalter SC Oberstdorf in zwei Durchgängen mit Riesentorlauf- und Kippstangen am Söllereck gesteckt. Der Lauf war mit gezogene Schwüngen und Vertikaltoren anspruchsvoll, das Gelände mit steilen und flachen Abschnitten und einer Kuppe ebenfalls herausfordernd und die Piste hart aber griffig, die Sicht gut.

Von 123 Startern aus dem gesamten Allgäu kamen 82 Kinder regulär ins Ziel, was einer recht hohen Ausfallquote von 30% entspricht. Auch die teilweise großen Zeitabstände zeigen, wie selektiv der Lauf und wie unterschiedlich die skitechnischen Fähigkeiten den Läufer sind. Während einzelne Athleten bereits die Kippstangentechnik beherrschen, umrundeten andere die Tore ohne sie zu berühren.
Der Jüngste Jahrgang 2008 startet erstmals bei einem Reischmann Cup Rennen auf überregionaler Ebene, um sich mit den besten Läufern aus dem gesamten Allgäu zu messen. Entsprechend groß war die Spannung vorher, wo sich die Jüngsten im Feld platzieren können. Darunter Lea Bauer vom SCB Lindau, die in ihrem ersten Reischmann Cup Rennen mit den Bedingungen gut zurecht kam und mit zwei sicheren Durchgängen als Dritte gleich aufs Podest fuhr. Ihre ein Jahr ältere Vereinskollegin Hannah-Sophie Tschada kämpfte im ersten Durchgang noch etwas mit den eisigen Bedingungen, stabilisierte sich jedoch im Laufe des Rennens immer mehr und wurde Vierte. Leon Jost (SCB Lindau), der am Vortag bereits das Kreiscuprennen der Skiregion Lindau/Westallgäu mit Laufbestzeit gewonnen hatte, erreichte im engen Wettbewerb der Buben U 11 ebenfalls den sehr guten vierten Rang. Vereinskollegin Giulia Stolze konnte als 15. in der Klasse U12 noch für die Gesamtwertung punkten.

Wenn Schnee und Wetter mitspielen werden bis Anfang März noch fünf weitere Rennen ausgetragen, in denen die jungen Athleten Punkte für den Reischmann Cup sammeln. Um die Vielseitigkeit zu fördern und auch den Spaß und die Spannung nicht zu kurz kommen zu lassen, sieht das Reglement des Allgäuer Skiverbandes neben zwei klassischen Riesentorläufen auch zwei Crossrennen und einen Parallelslalom vor.

Bild: privat
Bericht: Nina Bauer

Alle Zeiten und Ergebnisse unter www.raceengine.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.